Bergbau & Industriekultur

Entdeckungen Über- und Untertage in der Bergbauregion

Erlebnisse unter Tage und Rundfahrten durch historische Halden

Wo Silber und Kupfer dem Berg entlockt wurden

Reiche Bodenschätze zogen schon im Mittelalter zahlreiche Menschen nach Mansfeld-Südharz. Auch die Familie des späteren Reformators Martin Luther war darunter. Eine Kulturlandschaft mit historischen Schätzen entstand, die heute u. a. zum UNESCO-Weltkulturerbe zählen und bedeutende Museen beherbergen: das Geburts- und Sterbehaus des Reformators in Eisleben und sein Elternhaus in Mansfeld.

Europaweit einmalige Industriedenkmäler bewahren bis heute anschaulich die Jahrhunderte alte Bergbautradition der Region. Besucher können sich zum Beispiel im Röhrigschacht Wettelrode auf Expedition unter Tage begeben und in Ausstellungen über Tage die Bergbaugeschichte nacherleben.

Etablierte Kulturinstitutionen sorgen für den Blick in die Zukunft: Das Theater in Eisleben wartet mit einem anspruchsvollen Programm mit eigenem Ensemble und internationalen Gästen auf. Im AndersWeltTheater in der Fachwerkstadt Stolberg (Harz) eröffnet sich den Besuchern hingegen u. a. die Märchenwelt der Gebrüder Grimm im historischen Ambiente eines Fachwerkhauses.

Geschichte des Bergbaus

Entdeckungen Über- und Untertage in der Bergbauregion

Groß und Klein können die Jahrhunderte alte Bergbautradition in der Region Mansfeld-Südharz hautnah nacherleben: In Wettelrode fahren die Besucher mit einer der ältesten Schachtförderanlagen Europas tief in den Berg ein. Der Schmid-Schacht in Helbra ist ein eindrucksvolles Zeugnis des Kupferabbaus. Bei einem Ausflug mit der ehemaligen Bergwerksbahn nach Hettstedt kann man auch das „Lichtloch 24“ kennenlernen. Und im Südharz durchwandert man in der Heimkehle ein natürliches Höhlensystem.

Spuren des Bergbaus

Erlebnisse unter Tage und Rundfahrten durch historische Halden

Spuren aus der Bronzezeit deuten im Mansfelder Land auf Schmelzstätten hin. Im Mittelalter nahm der Bergbau im südöstlichen Harzvorland auch unter Tage seinen Lauf. Stollen wurden in den Berg getrieben und der Kupferschiefer herausgeholt. Auch Silber gab der Berg preis. Während der Industrialisierung erfolgte der Abbau in großem Stil.

Besucher können heute an verschiedenen Orten die Spuren des Bergbaus erkunden – über und unter Tage. Die Mansfelder Bergwerksbahn schlängelt sich durch die ehemalige Haldenlandschaft und im ErlebnisZentrum Bergbau in Wettelrode fährt man mit einem der ältesten noch betriebenen Schachtfördergerüste unter Tage ein. Hier finden Sie eine Übersicht zu Orten der Industriekultur in Mansfeld-Südharz.

Eisleben - Krughütte Wimmelburg
Lutherstädte Eisleben & Mansfeld

Denkmal Krughütte in Wimmelburg

Das Denkmal Krughütte in Wimmelburg wurde 2010 eingeweiht und erinnert an die über 100-jährige Geschichte dieser einst sehr bedeutenden Erzverarbeitungsanlage. Die alte Krughütte war für den regionalen Kupferschieferbergbau von großer Wichtigkeit. Sie setzte damals industrielle Maßstäbe und war Arbeitsort für unzählige Beschäftigte in der Region. Das Denkmal des Künstlers Günther Beinert stellt ein detailreiches Modell dieser Hütte dar, das die Betrachter in die ereignisreiche Vergangenheit der Bergbaugeschichte zurückführt.

mehr erfahren
Pyramiden Des Mansfelder Landes - Blick von Gerbstedt auf Fortschrittschacht, Otto Brosowski Schacht und Ernst Thälmann Schacht
Sangerhausen

Pyramiden des Mansfelder Landes

Wie graue Riesen erheben sich die Pyramiden des Mansfelder Landes über die Landschaft des südöstlichen Harzvorlandes. Die spitzkegeligen Abraumhalden sind Zeitzeugen einer jahrhundertealten Tradition der Region: dem Kupferschieferbergbau. Ihre imposante Größe und Form begeistert bis heute und lockt Besucher aus nah und fern zu einer organisierten Pyramidenbesteigung.

mehr erfahren
Gerbstedt - Kornflaschen Friedeburgerhütte
Stadt Gerbstedt

Kornflaschen in Friedeburgerhütte

Zwei gigantische Behältnisse lugen aus der Erde am Rand der kleinen Ortschaft Friedeburgerhütte, in denen rund ein Dutzend Menschen bequem Platz hätten. Es handelt sich bei den sogenannten Kornflaschen jedoch nicht um Bunker oder Behausungen, sondern um alte Getreidespeicher aus der Zeit des Kupferschieferbergbaus. Der Bau dieser Silos unter der Erde hatte triftige Gründe. Und auch der schwarz-gräuliche Stein, aus denen die Speicher bestehen, erfüllt einen findigen Zweck.

mehr erfahren
Kupferstadt Hettstedt - Kupferkammerhütte
Hettstedt

Bahnhof Kupferkammerhütte

Der Bahnhof Kupferkammerhütte bei Hettstedt ist eine Station, die Geschichte geschrieben hat und war einst ein wichtiger Knotenpunkt in der Bergbauregion des Mansfelder Landes. Die Haltestelle ist heute vielleicht nicht mehr so belebt wie damals, doch immer noch einen Besuch wert. Der Bahnhof bietet viele Möglichkeiten in die Welt der Loks und Züge abzutauchen und dank der Mansfelder Bergwerksbahn ist ebenfalls eine stilvolle Anreise in einem historischen Reisewagen möglich.

mehr erfahren
Wipperliese am Bahnhof Stolberg (Harz)
Lutherstädte Eisleben & Mansfeld

Wipperliese

In der Wipperliese lässt sich Bahngeschichte hautnah erleben. In einem modernisierten Esslinger Triebwagen reisen die Fahrgäste durch das malerische Wippertal. Die historische Strecke führt von Klostermansfeld über das bekannte Hasselbach-Viadukt bei Leimbach und durch den Rammelburg-Tunnel nach Wippra.

mehr erfahren
Sangerhausen Talsperre Wippra, Wippertalsperre
Sangerhausen

Wippertalsperre und Stausee Wippra

Die Talsperre und der Stausee von Wippra liegen inmitten der ausgedehnten Wälder des Unterharzes. Nur rund fünf Kilometer westlich des Ortes Wippra entfernt, erstreckt sich die 126 Meter lange Staumauer. Hier kann man wunderbar wandern, angeln und Seeluft schnuppern, aber auch das Innere der Talsperre erkunden.

mehr erfahren
Mansfeld - Schmid Schacht Helbra - Erlebniswelt Kupfer
Lutherstädte Eisleben & Mansfeld

Erlebniswelt Kupfer Helbra

Der Höhepunkt der Erlebniswelt Kupfer in Helbra ist sicherlich der Schmid-Schacht aus dem 19. Jahrhundert: die einzige vollständig erhaltene Übertageanlage in der Mansfelder Mulde. Unter anderem können hier drei originale Fördermaschinen und ein begehbarer Kupferschmelzofen besichtigt werden.

mehr erfahren
Lutherstadt Eisleben - St. Katharinenstift
Lutherstädte Eisleben & Mansfeld

St. Katharinenstift

Wann das St. Katharinenstift erbaut wurde, weiß niemand so genau. Im 13. Jahrhundert diente es als Unterhalt für das Zisterzienserinnenkloster Helfta, später wurde es ein Hospital und einige hundert Jahre darauf beherbergte es eine der ersten deutschen Bergschulen. Es gibt also viel zu entdecken auf dem wunderschönen Areal des Stifts.

mehr erfahren
Mansfelder Grund-Helbra - Benndorf - Hof Der Mansfelder Gewerke
Lutherstädte Eisleben & Mansfeld

Hof der Mansfelder Gewerke

Der Hof der Mansfelder Gewerke in Benndorf verbindet jahrhundertealte Industriegeschichte mit dem kulturellen Leben von heute. Auf dem umfassend sanierten Hof gibt es Allerlei zu entdecken. Dieser Hof ist sowohl Begegnungsstätte für die Bewohner von Benndorf als auch Erkundungsort für Besucher, die dem Geist der alten Bergbautraditionen nachspüren wollen.

mehr erfahren
Sangerhausen - ErlebnisZentrum Röhrigschacht Wettelrode
Sangerhausen

ErlebnisZentrum Bergbau Röhrigschacht Wettelrode

Im Röhrigschacht des ErlebnisZentrums Bergbau in Wettelrode wurde von 1200 bis zur Einstellung des Betriebes im Jahr 1990 Kupferschiefer abgebaut. Heute macht das untertägige Museum die bergbauliche Geschichte vom Altbergbau bis hin zur Neuzeit erlebbar.

mehr erfahren
Hettstedt Flamme der Freundschaft
Hettstedt

Flamme der Freundschaft

Über zehn Meter ragt die Flamme der Freundschaft unweit des Zentrums von Hettstedt in den Himmel. Der Obelisk wurde 1974 eingeweiht und von dem halleschen Künstler Otto Leibe gestaltet. Das imposante Denkmal erinnert an die Anbindung des Walzwerks Hettstedt und der Kupfer-Silber-Hütte an das russische Erdgasnetz: ein wichtiges Ereignis für die Menschen der Region und auch für die Umwelt.

mehr erfahren
Mansfelder Bergwerksbahn - Bahnhof Benndorf
Lutherstädte Eisleben & Mansfeld

Mansfelder Bergwerksbahn

Die schmalspurige Mansfelder Bergwerksbahn (MBB) lädt Besucher auf eine besondere Fahrt von Benndorf/Klostermansfeld über Thondorf und Siersleben zur Kupferkammerhütte Hettstedt ein. Die historische Bahn ist seit 1880 in Betrieb und bis heute ein wahres Unikat der deutschen Eisenbahngeschichte.

mehr erfahren
Kupferstadt Hettstedt - Mansfeld Museum im Humboldt-Schloss
Hettstedt

Mansfeld-Museum im Humboldt-Schloss Hettstedt

Wie sah eigentlich die erste deutsche Dampfmaschine aus? Im Mansfeld-Museum im Humboldt-Schloss befindet sich der originalgetreue, funktionstüchtige Nachbau der ersten deutschen Dampfmaschine. Das Original wurde bereits 1785 in Hettstedt in Betrieb genommen.

mehr erfahren
Lutherstadt Eisleben - Lutherstadt Eisleben - Alte Bergschule am Knappenbrunnen
Lutherstädte Eisleben & Mansfeld

Alte Bergschule am Knappenbrunnen

Die alte Bergschule steht bereits seit vielen Jahrhunderten in der Lutherstadt Eisleben und wurde im Laufe der Zeit für unterschiedliche Zwecke genutzt. Einst diente sie unter dem Namen St. Katharinen-Bergstift dem Zisterzienserinnenkloster Helfta als Hospital. Erst einige hundert Jahre später wurde auf dem Stifts-Areal eine der ersten deutschen Bergschulen eröffnet. Der sich vor dem Stift befindende Knappenbrunnen würdigt als künstlerisches Denkmal die regionale Bergbautradition.

mehr erfahren

Bergbau in der Region

Wo Silber und Kupfer dem Berg entlockt wurden

Der Bergbau prägte die Region in besonderem Maße: Die hügelige Landschaft des östlichen Harzvorlandes gab reiche Vorkommen von Kupferschiefer preis. Auch Silber wurde hier im Mittelalter abgebaut. Bis ans Ende des 20. Jahrhunderts liefen die Schachtförderanlagen. Eine der ältesten noch betriebenen Anlagen in Wettelrode befördert heute Besucher tief in den Röhrigschacht.

Close Search Window