Burg & Schloss Allstedt

Die erste urkundliche Erwähnung der „Alstediburg“ stammt aus dem späten 9. Jahrhundert. Über 250 Jahre lang war die Kaiserpfalz Burg Allstedt eines der bedeutendsten politischen Zentren des Heiligen Römischen Reiches.

Während der kommenden Jahrhunderte wurde Burg Allstedt immer wieder architektonisch verändert – unter anderem durch den Bau der Burgküche, die zu den größten Europas zählt. Die umfangreichste Veränderung war sicherlich der Umbau zum Schloss. In Burg & Schloss Allstedt finden sich Spuren der Romanik, Renaissance, des Barock und Historismus.

Seit 1523 war Thomas Müntzer Pfarrer der Kirche St. Johannis in Allstedt. Am 13. Juli 1524 hielt der Reformator seine berühmte Fürstenpredigt vor Herzog Johann dem Beständigen und dessen Sohn auf Burg & Schloss Allstedt. Rund 250 Jahre später kam Johann Wolfgang von Goethe hierher und weilte von 1776 bis 1782 mehrmals auf der Burg- und Schlossanlage.

Heute beherbergt die Anlage unter anderem ein Museum, in dem Gäste die vielseitige Pfalz-, Burg- und Schlossgeschichte in verschiedenen Ausstellungsbereichen entdecken können. Eine kindgerechte Aufbereitung der Themen lädt auch junge Besucher dazu ein, sich auf Entdeckungstour durch Burg & Schloss Allstedt zu begeben.

Close Search Window